Nachrichten-Details





Artikel vom 26.10.2016

Seniorenakademie Horhausen feierte Erntedank mit vilen Gästen- DRK Seniorentanzgruppe Flammersfeld begeisterte


Die Kartoffelsäcke-Tanzgruppe.

DRK Tanzgruppe der Flammersfelder Senioren.

mEin schönes Erntedankfest feierte die Seniorenakademie Horhausen bei ihrem jüngsten Treffen im Kaplan-Dasbach-Haus. Die Vorbereitungsgruppe hatte wieder in Eingangsbereich einen herrlichen Erntedanktisch mit den Früchten aus der Region aufgebaut. Aber auch die Bühne war mit Herbstblumen sehr schön dekoriert.

Vorsitzender Rolf Schmidt-Markoski begrüßte die Senioren aus der Region, unter ihnen auch die DRK Tanzgruppe Flammersfeld unter der Leitung von Monika Horn. Das Erntedankfest stellte die Seniorenakademie unter die Überschrift „ Wir sagen Dank für die reiche Ernte“. Nach dem Kaffeetrinken zog unter dem Motto: „Wo man singt, da lass dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder“ die Vorbereitungsgruppe auf die Bühne und präsentierte die Lieder „Bunt sind schon die Wälder“ und „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“. Rudi Lamerz stellte in seiner Betrachtung zum Erntedank fest, fest dass sich viele Gaben in Gottes Korb befinden. Lamerz und sechs Mitglieder der Vorbereitungsgruppe hatten verschiedene Gegenstände mitgebracht, die das Wachsen eines Apfelbaumes symbolisierten. Mit dem Lied „Nun danket alle Gott“ und dem Segen von Gemeindereferent Achim Günther endete die besinnliche Erntedankbetrachtung.

.

Zum ersten Mal auf der KDH-Bühne in Horhausen stand die DRK Seniorentanzgruppe unter der Leitung von Monika Horn. Die Gruppe präsentierte in zwei Blöcken jeweils drei temperamentvolle Tänze. In ihrem Sketch von dem Garten des Pfarrers zeigten Käthe Stopperich, Anni Meffert und Elfriede Momm, dass die Menschen alle Brüder und Schwestern sind und sich somit auch in Pfarrers Garten "bedienen" dürfen. Michael Reuter erzählte vom Droschkenkutscher und wünschte sich noch einmal ein Junge zu sein. Für große Freude sorgte auch das siebenköpfige Kartoffelballett um Käthe Stopperich. In Leinenkostümen als Kartoffelsäcke präsentierten sie die verschiedenen Kartoffelsorten. Elfriede Momm verlas einen Brief an das Wetteramt und bot in diesem die Auswertung der körperlichen Zipperlein beim Wetterwechsel an. Mit einem Blick zurück in längst vergangene Zeiten unter der Überschrift „Menschenskind, war das schön“, leitete Helmut Schmidt das Ende des des sehr unterhaltsamen Nachmittages ein. Gemeinsam sangen alle das Lied "Kein schöner Land in dieser Zeit“.