Nachrichten-Details





Artikel vom 25.11.2016

Heimat- und Verkehrsverein Horhausen wartet zum 800jährigen Bestehen Horhausens mit einer filmischen Zeitreise durch das Kirchspielsdorf auf

Premiere am 28. November im Kaplan-Dasbach-Haus


Unser Foto zeigt das Cover der DVD zum 800jährigen Bestehen des Kirchspiels Dorfes Horhausen.

Die Urkunde der Ersterwähnung Horhausens: Theoderich, Erzbischof von Trier, bestätigt dem Stift St. Florin in Koblenz am 10. März 1217 Einkünfte aus Horhausen. Foto: Landeshauptarchiv Koblenz

Zeitgeschichte und ein aktuelles Portrait der Gemeinde Horhausen enthält die Film-Dokumentation (DVD), die der Heimat- und Verkehrsverein Horhausen aus Anlass des 800jährigen Horhausener Jubiläums (2017) produziert hat.  Die erste öffentliche Präsentation des Filmes findet am Montag, 28. November um 18 Uhr im Kaplan-Dasbach-Haus in Horhausen statt. Hierzu sind alle "Mitwirkenden" und alle Interessierten eingeladen. Der Film steht unter der Überschrift: "800 Jahre Horhausen - eine Zeitreise durch das Kirchspielsdorf - 1217 - 2017".  Er hat eine Gesamtlänge von rund 136 Minuten. Am Premierenabend wird allerdings eine Kurzfassung von rund 60 Minuten gezeigt. Der Verein hat sich bei der Erstellung des  Bonner Filmemachers Georg Divossen bedient, der sich auf die mediale Vermittlung der Themen Stadt-/Regionalgeschichte und Alltagskultur in Film und Museum spezialisiert hat.

 

Das Leben der Menschen nachgezeichnet

Das Leben der Menschen in den letzten 800 Jahren im Raum Horhausen wird in dem Film in groben Abständen und in Auszügen nachgezeichnet.  In den Erinnerungen von einigen Zeitzeugen, die interviewt wurden, darunter der älteste Einwohner von Luchert und frühere Landwirt Willi Klein, spiegelt sich die Zeitgeschichte wider, wird lebendig und nachvollziehbar. Der Film gliedert sich grob in die Themenblöcke: Orts- und Kirchengeschichte, das Leben im Dorf früher, der Bergbau, die wirtschaftliche Entwicklung des Raumes, Schule einst und jetzt, sowie ein Portrait der Gemeinde mit Festen und Märkten. Einen breiten Raum des Films nimmt auch die Vorstellung der Vereine ein, die die Vielfalt des gesellschaftlichen Lebens verdeutlichen. 

 

DVD ist ein schönes Weihnachtsgeschenk, aber auch ein Zeitdokument

"Der Impuls für die Erstellung des Films ergibt sich aus der Vereinssatzung. Danach gehören die Pflege der Heimatgeschichte und des regionalen Brauchtums zu den Aufgaben des  Heimat- und Verkehrsvereins Horhausen", erklärte Vorsitzender Rolf Schmidt-Markoski im Gespräch mit unserer Zeitung. Weiter sagte er:  "Es gilt, Zeugnisse des Vergangenen aufzubewahren und für das Verständnis der Gegenwart und die Gestaltung der Zukunft nutzbar zu machen."

Die DVD ist ab Dezember unter anderem in der katholischen öffentlichen Bücherei zum Selbstkostenpreis, von 10 Euro erhältlich. Es werden noch weitere Verkaufsstellen eingerichtet. Weitere Infos erteilt Vorsitzender Rolf Schmidt-Markoski, Tel. 02687/929507 oder per Mail: Schmidt-Markoski@t-online.de.