Nachrichten-Details





Artikel vom 07.02.2017

Nach rund 2 Jahren Pause startet das "Youth Only Project" am 1. April mit Konzert im KDH in Horhausen voll durch!


Volles Haus beim Youth Only Konzert im Jahre 2004. Tobias Fassbender und seine Leute wollen alles daran setzen, auch 2017 wieder eines volles KDH zu haben.

Nach einer Pause von rund zwei Jahren startet nun das "Youth Only Project" wieder voll durch und es hat sich zwischenzeitlich eine neue "Youth Only Crew" formiert. In der Westerwälder Musikszene hat "Youth Only" immer noch einen guten Namen.  Sarah Kunz, die rund 15 Jahre lang die Federführung hatte, übertrug die Organisation nun an Tobias Fassbender (Eichen). Der neuen Crew gehören unter anderem auch Lisa Tiefenau (Luchert) und Lena Marie Becker (Epgert) an. Am Samstag, 1. April wird es wieder ein Konzert mit vier Bands in Horhausen im Kaplan-Dasbach-Haus geben. 

 

Kleine Chronologie von Youth Only

Den Anfang hat das Projekt in der Jarola Musikschule von Karl-Heinz Keffer genommen.

Im Jahre 2000 haben 2 Bands in der Schule geprobt, die auch überwiegend Schüler bei Karl-Heinz waren. Dabei handelte es sich um die Gruppe "Sixpack", bestehend aus:

Christoph und Andreas Eul, Andreas Förster (Apotheke), David Neumann, Lars

Ronfeld und Michael Hohmann. Die zweit Band war "Bad Erection", der unter anderem

Philip Greimer, Pierre Lorenz und Leander Greitemann angehörten.

Karl-Heinz Keffer: "Im Juni 2000 haben wir es dann geschafft in Krunkel/Epgert in und um die Halle dieses tolle das "Youth Only Projekt 2000" Event zu machen."  Es gab ein Fußballturnier, Kletterwand, ein Skatebord Rennen, wo für die Hauptstraße gesperrt wurde. Und natürlich den Band Contest. Das Rote Kreuz und auch die Feuerwehr waren dabei. Jedenfalls war die Sache ein guter Erfolg, und wir haben es geschafft ohne finanzielle Verluste das Event über die Bühne zu bringen. Dank auch der vielen Helfer aus den Sportvereinen etc.

 

Karl-Heinz Keffer und Christoph Eul sind die "Väter" des Projektes

Aus dieser Euphorie hat Karl-Heinz Keffer dann versucht weiterhin Möglichkeiten für die Bands zu schaffen ihr Können zu präsentieren. Dank der Unterstützung durch die Ortsgemeinde Horhausen und Achim Günther, katholische Kirchengemeinde und der Jarola Musikschule konnte dieses Projekt "Youth Only" weitergeführt werden. Mehrmals jährlich wurden Konzert mit 4-5 Bands pro Event veranstaltet.  Jede Band besteht ebenfalls aus 4-5 Musikern, hochgerechnet ergibt dies eine beachtliche Anzahl an Bands und Musikern, die in Horhausen beim "Youth Only" auf der Bühne standen, insgesamt bis heute rund 70 Bands mit über 300 jungen Musikern. Neben Karl-Heinz Keffer und Achim Günther gehörten zu den führenden Leuten in der Crew Pierre Lorenz, und Sarah Kunz.

Auch der ehemalige Jugendpfleger der Verbandsgemeinde Philipp Krämer, hatte sich für das Projekt eingesetzt.