Nachrichten-Details





Artikel vom 07.02.2017

Rut-Wiesse-Nacht der KG Horhausen war der Hammer


Das Funkencorps der KG Horhausen beeindruckte mit einer perfekten Choreographie und großer Ausstrahlung.

Miesepetrigkeit hatte bei der Rut-Wiesse-Nacht der KG Horhausen im Kaplan-Dasbach-Haus keine Chance! Stimmung, Fröhlich-, Munter- und Heiterkeit waren stattdessen bis weit nach Mitternacht angesagt. "Die Rut-Wiesse-Nacht war der Hammer und am besten haben mir die "Bremsklötz" gefallen!", so Birgit Schuster aus Luchert. Beim Horser Sessionshit: "Dat es Heimat" (De Räuber) - umgeschrieben auf  "Dat es Horse" - nahmen sich alle im Saal in die Arme und ein "schunkelndes KDH" stimmte fast wehmütig bei der Liebeserklärung an Horhausen. Die Interpreten "Bente" Jens und Sarah (Hofstaat) ernteten stürmischen Beifall. Im Vorprogramm der "Rut-Wiesse-Nacht" stellten die Minifunken und die Supergirls der KG mit gekonnten Tänzen ihr Können unter Beweis und Möhne Angelika Hecken dankte den Trainerinnen. Musikus Patrick Zillich stimmte das närrische Volk auf den Abend ein.

Bremsklötze gaben richtig Gas

Pünktlich um 20.11 Uhr dann der festliche Einmarsch von Prinz Michael III. und Prinzessin Evi I. mit großem Hofstaat, der Ehrengarde, sowie den Tanzgruppen der KG Horhausen. Aber auch das Kinderprinzenpaar: Amelie und Joshua (Mohr), die Enkelkinder von Prinzessin Evi und Prinz Michael (Krumscheid), präsentierten sich voller Freude dem Publikum. Michael Grobler, Vorsitzender der KG und Sitzungspräsident, stellte kleine und große Tollitäten dem Publikum vor. Grandios starte das Programm mit der Dürener Band "Die Bremsklötz", die nicht nur aktuelle Karnevalssongs von Kasalla oder den Höhner authentisch präsentierten, sondern auch mit Hits, wie "Hulapalu" (Andreas Gabalier) oder "Die immer lacht" (Kerstin Ott) das Publikum außer Rand und Band brachten. Das Quartett beherrschte es meisterlich, das närrische Volk zum Mitsingen und Mitmachen zu bringen - Partystimmung pur!

Funkengruppen begeisterten

Die Jugendfunken der KG Horhausen begeisterten mit ihren Tänzen und vollzählig angetreten war auch die Oberlahrer Funkengarde unter ihrem Kommandanten Dietmar Motz. Eigens für die Prinzessin präsentierten die besten Jungs aus dem Westerwald nicht nur ihren Säbel sondern auch ein zackiges Tänzchen. Ein tolles Bild bot aber auch die Funkengarde Willroth, die mit ihren großen Garde, den Sunshines, der Jugendgarde und dem Männerballett ins KDH gekommen waren. Uwe Eul, Chef der KG "Wernd", stellte die Verbundenheit mit der KG Horhausen in seinem Grußwort heraus. Unter dem Motto "Its Magic" zeigten die Sundancers (Ebernhahn) ihr Können. Das Funkencorps der KG Horhausen, zugleich das Aushängeschild der KG, begeisterte mit einer perfekten Choreografie und mit großer Ausstrahlung. So gab es nicht nur eine Rakete für die große Tanzgruppe sondern auch ein dickes Lob von Sitzungspräsident Michael Grobler.   Für Hochstimmung sorgte auch die “Blos mer Jet & Bums Kapell” (BB-Kapell). Die "Roten Husaren" aus Fernthal begeisterten ebenfalls mit ihrem Tanz und den glanzvollen Abschluss des Programms bildete die Oberlahrer Tanzgruppe "Just for fun".  Gefeiert wurde mit "Horse Alaaf!" bis in den Morgen, auch in der Sektbar der Funken. (smh)