Nachrichten-Details


< IGS Horhausen: 52 junge Menschen haben ihr Abitur in der Tasche


Artikel vom 28.03.2017

Abi-Ball im KDH in Horhausen stand unter dem Motto: "Habi Potter - 13 Jahre durchgemuggelt"


Kreisbeigeordneter Klaus Schneider überreichte im Namen von Landrat Michael Lieber den Preis für hervorragendes soziales Verhalten an Natascha Simon. Den Preis von Ministerin Stefanie Hubig, für hervorragenden sozialen Einsatz erhielt Anna-Lena Herrig. Der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski, ehrte Julian Schmidt für das beste Abi-Zeugnis mit dem Raiffeisenpreis. Dr. Dirk Multrus übergab Sabri Rihani eine Auszeichnung für herausragende Leistungen im Fach Geschichte.

Horhausen. Glückwunsch! 52 junge Männer und Frauen sagen, nachdem sie Abitur an der Integrierten Gesamtschule in Horhausen abgelegt haben, ihrer Bildungseinrichtung Danke und Auf Wiedersehen. Zum   Abschluss der Zeit auf der „Penne“ erhielten sie während des Abiturballs im Kaplan-Dasbach-Haus ihre Zeugnisse. Eröffnet wurden die Feierlichkeiten mit einem Gottesdienst, den Pfarrer Ulrich Bäck und Schulseelsorger Andreas Bühler in der Kirche St. Maria Magdalena leiteten. Nach einem Sektempfang, organisiert vom Förderverein, führten Natascha Simon und Christian Schmidt durch ein interessantes und kurzweiliges Unterhaltungsprogramm. Direktor Norbert Schmalen gratulierte seinen ehemaligen Schülern und gab ihnen die besten Wünsche der ganzen Schulgemeinschaft mit auf ihren weiteren Lebensweg. Die Anerkennung von Schmalen galt auch den Eltern und Erziehungsberechtigten. Mein Wunsch an dieser Stelle: Nutzt eure Chancen, widersteht in Zeiten von Fake News möglichst oft den manipulierten Versuchen der Fremdbestimmung, öffnet die Augen und ergreift die Initiative, denn, um mit unserem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zu sprechen, „Mut ist das Lebenselixier der Demokratie“! Die anschließende Laudatio trug Lehrerin Rebecca Keller vor. Im Namen des Schulelternbeirates gratulierte Matthias Schenk. Für die Abiturienten sprachen Sabri Rihani und Niklas Zygan.

Im Namen des Fördervereins schenkte Elke Schmitt jedem Abiturienten zur Erinnerung und zur Anerkennung  eine rote Rose.