Nachrichten-Details





Artikel vom 15.05.2017

„Parkinson – früh erkennen, gut behandeln“, so heißt der Titel des Vortrags, zu dessen Besuch die Seniorenakademie Horhausen einlädt

Benjamin Bereznai, Chefarzt der Neurologischen Abteilung des evangelischen Krankenhauses Dierdorf-Selters, schildert, welche Möglichkeiten der modernen Medizin zur Behandlung von Parkinson zur Verfügung stehen.


Dr.med. Benjamin Bereznai, Chefarzt der Neurologischen Abteilung im evangelischen Krankenhaus in Dierdorf-Selters, spricht in Horhausen zu dem Thema: „Parkinson – früh erkennen, gut behandeln“. Foto: Krankenhaus Dierdorf-Selters

An Morbus Parkinson erkrankte Menschen leiden unter Zittern, Verlangsamung und Muskelsteifigkeit. Auch können Stimmung oder das Gedächtnis in Mitleidenschaft gezogen werden. Früh und mit den richtigen Therapien behandelt, kann der Patient jedoch über lange Jahre eine hohe Lebensqualität bewahren. Dr. Benjamin Bereznai, Chefarzt der Neurologischen Abteilung im evangelischen Krankenhaus in Dierdorf-Selters, schildert, welche Möglichkeiten der modernen Medizin zur Verfügung stehen. Der Gesundheitsvortrag „Parkinson – früh erkennen, schnell behandeln“, findet im Rahmen des Juni-Treffens der Seniorenakademie am Mittwoch, 14. Juni, im Kaplan-Dasbach-Haus in Horhausen statt. Das Treffen beginnt wie immer um 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen; der Vortrag startet um 15:30 Uhr und dauert cirka eine Stunde; anschließend besteht auch Gelegenheit Fragen zu stellen. Weitere Infos erteilt Rolf Schmidt-Markoski (Vorsitzender der Seniorenakademie) unter Telefon 02687/929507.