Nachrichten-Details


< Kräuterkunde im Mittelalter - 2. Exkursion am 25. Juni


Artikel vom 30.05.2017

Freunde der BMW 6er-Reihe aus ganz Deutschland und den Nachbarländern trafen sich in Oberlahr


Helmut Schneider aus Asbach (Bildmitte) hatte das Frühjahrsclubtreffen der BMW 6er-Freunde in Oberlahr bestens organisiert. Gerhard Holmer, zweiter Vorsitzender, (links) und Wolfgang Krammel, erster Vorsitzender, (rechts) dankten Schneider für die "sonnigen" Tage im Westerwald. Foto: Petra Schmidt-Markoski

Oberlahr. Das Frühjahrsclubtreffen des überregional agierenden Vereins "BMW 6er-Club" mit Sitz in Langenfeld führte diesmal in den Westerwald in das Hotel "Der Westerwald Treff" nach Oberlahr. 36 Fahrzeuge mit ihren stolzen Besitzer erlebten drei schöne und abwechslungsreiche Tage, die die Clubmitglieder Elli und Helmut Schneider aus Asbach bestens organisiert hatten. Die Birkenhof Brennerei in Nistertal, die Töpferei Fürst in Alpenrot und Hümmerich standen im Mittelpunkt einer Busfahrt am ersten Tag. Die Ausfahrt der BMW 6er - Freunde führte am zweiten Tag nach Maria Laach und Andernach. Am dritten Tag wurde das Drehorgelfest in Linz besucht. Trotz des abwechslungsreichen Programms blieb noch genügend Zeit um zu Fachsimpeln und Freundschaften zu pflegen. Der BMW 6er Club e.V. wurde 1995 in Eisenach gegründet. Der BMW E24 mit der offiziellen Typbezeichnung „BMW 6 CS“ ist die allererste Modellgeneration der 6er-Reihe von BMW. Liebhaber nannten diesen eleganten Kraftprotz gerne auch „Bayerischer Löwe“ oder Bayern-Express“. Die ersten Serien-Fahrzeuge des viersitzigen Coupés rollten Oktober 1975 vom Montageband. Offiziell wurde das Modell 1976 beim Genfer Autosalon vorgestellt. (smh)