Nachrichten-Details


< Kindergarten beteiligte sich an Horhausener Fronleichnamsprozession


Artikel vom 20.06.2017

Rückblick auf den 3. Raiffeisenlauf in Horhausen

Verbandsgemeinde dankte TuS Horhausen für seine hervorragende Arbeit


Unser Foto zeigt die erfolgreiche Mannschaft der Verbandsgemeinde Flammersfeld. Foto: VG Flammersfeld

Bei Kaiserwetter startete der 3. Raiffeisenlauf des TuS Horhausen 04 e.V. am Feuerwehrhaus in Horhausen. Erstmals beteiligte sich auch die Verbandsgemeinde Flammersfeld an dem Jedermannlauf über eine Distanz von 5.000 Meter. An den Start gingen Alicia Gahlmann, Brigitte Becker, Karina Barten und Julia Gahlmann. Angefeuert wurden die sportlichen Mädels von ihren Kolleginnen Elke Patt sowie von Nadja Wiesbaum-Hümmerich.

Der Pokal für die Mannschaftswertung (vier Läufer bilden eine Mannschaft, die Zeiten wurden addiert) beim Fünf-Kilometer-Lauf ging - wie im Vorjahr - erneut an die Westerwaldbank in der Besetzung Sebastian Heidrich, Christian Scholl, Niels Wegner und Helmut Boller. Ebenfalls mit einer Gruppe gestartet waren das Team Edeka (Hoffmanns Frischemarkt Horhausen), welches auf dem 2. Platz landete und die Gruppe der Verbandsgemeinde Flammersfeld stand ebenfalls auf dem Siegertreppchen (3. Platz). Der Sportclub Optimum belegte den 4. Platz.

Beigeordneter dankte dem TuS für die Ausrichtung des sportlichen Events

In Vertretung für Bürgermeister O. Fuchs nahm der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski, die Siegerehrung vor. Dabei gratulierte er besonders der Mannschaft der Verbandsgemeinde Flammersfeld.

Worte das Dankes und der Anerkennung richtete Schmidt-Markoski an die Verantwortlichen des Ausrichters. Er sagte: "Der TuS Horhausen mit seinen über 500 Mitgliedern zählt zu den bedeutendsten Einrichtungen in unserer Verbandsgemeinde.  Sport ist  ein unverzichtbares Element unser Gesellschaft und bereits seit 113 Jahren setzt sich der TuS für den Sport in unserem Raum ein. Auch der Horhausener Dorflauf kann auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurückblicken. Er startete erstmals 1986, damals noch in der Ortsmitte von Horhausen. Vor 20 Jahren (1997) wurde das Konzept geändert und der Start erfolgte hier am Feuerwehrhaus und die Laufstrecke führte durch das Grenzbachtal."

Heimische "Laufpäpste" Edi und Hans-Peter Kaul

Schließlich erinnerte Schmidt-Markoski in seinem Grußwort auch an die heimischen "Laufpäpste" Edi und Hans-Peter Kaul, die vor 31 Jahren den ersten Volkslauf in Horhausen ins Leben riefen. "Ihnen haben wir über viele Jahre hinweg die gute Arbeit des TuS zu verdanken und erst recht die Volksläufe in Horhausen", so der Beigeordnete.

Der Dank der Verbandsgemeinde galt aber auch dem heutigen Organisationsteam um Sonja Schneeloch. Dem neuen Vorsitzenden des TuS, Friedrich Stahl, wünschte Schmidt-Markoski eine erfolgreiche Arbeit.