Nachrichten-Details





Artikel vom 17.10.2017

Seniorenakademie Horhausen feiert Erntedankfest mit einem bunten Programm


"Rude on wiesse Kappes" - einen lustigen Sketch präsentierten Ingrid Heller, Käthe Stopperich und Anni Meffert als Gärtnerinnen. Unterstützt wurden sie dabei von Elfriede Momm und dem Vorbereitungskreis. Foto: Seniorenakademie

Die DRK-Seniorentanzgruppe Flammersfeld unter der Leitung von Monika Horn begeisterte die Horhausener Seniorinnen und Senioren mit verschiedenen Tänzen. Foto: Seniorenakademie

Heimatdichter Erwin Sohnius aus Neitersen brachte mit seinen Geschichten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Lachen. Foto: Seniorenakademie

Blick in den Saal

"Heute, an unserem Erntedankfest, wollen wir Gott für alle Gaben danken – vor allem für eine gute und reiche Ernte", so der Chef der Seniorenakademie der Pfarrei Horhausen, Rolf Schmidt-Markoski, in seiner Begrüßungsansprache vor rund 120 Seniorinnen und Senioren im Kaplan-Dasbach-Haus. Bereits im Foyer des Kaplan-Dasbach-Hauses begrüßte ein bunter Erntedanktisch mit Gaben der Natur die Besucherinnen und Besucher. Unter der Anleitung von Robert Meffert (Bürdenbach) hatte der Vorbereitungskreis den herrlichen Tisch hergerichtet. Für die schönen Blumengestecke zeichnete Martha Seliger aus Güllesheim verantwortlich.

Pastor Ernst Neisius segnete Besucherinnen und Besucher

Gemeinsam mit Pastor Ernst Neisius sprachen die Senioren ein Gebet. Anschließend segnete der Pastor die Gaben und die Senioren. Beim Kaffeetrinken begleitete der Neiterser Heimatdichter Erwin Sohnius musikalisch die Besucher und mit dem gemeinsam gesungenen Lied: „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“ startete das Programm. Maria Buhr verlas eine Betrachtung zum Erntedankfest. Nach dem Lied: „Bunt sind schon die Wälder“ begeisterte die Flammersfelder DRK Seniorentanzgruppe unter der Leitung von Monika Horn mit zwei Tänzen. Heimatdichter Erwin Sohnius stellt sich vor und  gab einige seiner Geschichten zum Besten. Beifall und herzhafte Lachsalven unterstrichen die Begeisterung der Zuhörer. „Ein Heller und ein Batzen“ war das nächste Lied das die versammelten Senioren sangen.

"Rude on wiesse  Kappes" - lustiger Sketch

Als Gärtnerinnen präsentierten Ingrid Heller, Käthe Stopperich und Anni Meffert einen lustigen Sketch über „Kappesköpp“. Unterstützt wurden sie dabei von Elfriede Momm und dem Vorbereitungskreis. Der gute alte Kappes war und seine Genüsslichkeit waren Danksagung und Erheiterung. Helmut Schmidt stellte in seinem Beitrag fest, dass alles nur: „Eine Frage der Zeit ist“. Elfriede Momm rundete die Vortragsreihe mit dem spaßigen Beitrag „Als Opa in Rente ging“ ab. Die Flammersfelder Seniorentanzgruppe präsentierte in der Folge zwei weitere Tänze und Bernd Hafemeister referierte zum Thema über den Seniorengesundheitstag am Samstag, 28. Oktober im Kaplan-Dasbach-Haus.  Am Ende des schönen Nachmittages dankte R. Schmidt-Markoski allen Beteiligten vor und hinter den Kulissen.