Nachrichten-Details





Artikel vom 30.11.2017

Bürdenbacher Frauen war fleißig für guten Zweck - Basar der Strickfrauen lockte wieder viele in die Grillhütte


Ein voller Erfolg war auch der 34. Basar in der adventlich geschmückten Waldhütte in Bürdenbach. Alt-Bürgermeister Josef Zolk, der sich beim Erinnerungsfoto unter die fleißigen Frauen mischte, gehört zu den treuesten Besuchern.

Bürdenbach. Seit 34 Jahren lassen die Bürdenbacher Strickfrauen fleißig für einen guten Zweck ihre Stricknadeln "klappern". Doch die Frauen um Käthe Stopperich stricken nicht nur, sondern stiften auch die Wolle. So hatten viele fleißige Hände wieder interessante Hand-, Strick- und Stickarbeiten gefertigt, die beim 34. Basar in der Grillhütte in Bürdenbach zum Verkauf angeboten wurden und schnell ihre Abnehmer fanden. Aber nicht nur wegen der Handarbeiten sondern auch wegen des leckeren Kuchens, den Frauen aus dem Dorf backen, steht der Basar bei Besuchern aus einem weiten Umkreis hoch im Kurs. Auch die Männer sind im Einsatz und helfen bei den Vorbereitungen des Basars.  Käthe Stopperich:  „Alle Einnahmen spenden wir zu 100 Prozent“. Der Erlös fließt diesmal die Werkstatt der Lebenshilfe in Flammersfeld, an Palliativstationen in Altenkirchen und Neuwied  sowie an eine Familie mit einem behinderten Kind. Die Strickfrauen freuen sich aber nicht nur über den guten Verkauf, sondern auch, dass sie von vielen Helfern unterstützt werden. „Allein die Frauen aus dem Dorf haben für den Basar über 20 Kuchen gebacken“, sagt Stopperich.