Nachrichten-Details





Artikel vom 25.01.2018

Standortinitiative Marktplatz Region Horhausen möchte mit örtlichen Vereinen zusammenarbeiten - nach erstem Treffen sollen Gespräche fortgesetzt werden


Gespräche über eine Zusammenarbeiten führten Vertreter verschiedener Vereine mit der Standortinitiative Marktplatz Region Horhausen unter dem Vorsitz von Rita Dominack-Rumpf (Bildmitte). Foto: Marktplatz

Entsprechend dem Leitspruch Friedrich Wilhelm Raiffeisens: "Einer für alle, alle für einen" macht sich die Standortinitiative Marktplatz Region Horhausen e.V. dafür stark, dass die Vereine im Raum Horhausen mehr zusammenarbeiten. Weiter bietet die Standortinitiative auch an, eine Plattform für diese Zusammenarbeit zu sein. Zu einem ersten Treffen hatte der Vorstand Marktplatz alle Vereine in Rudis Schlemmerstube (Horhausen) eingeladen. In ihrer Begrüßungsansprache sagte Vorsitzende Rita Dominack-Rumpf: "Wir wollen uns heute mit ihnen austauschen über Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Förderung der ansässigen Vereine. Wir wollen wissen, wo bei ihnen der Schuh drückt und wo sie sich Unterstützung und Solidarität wünschen". Im Laufe des Abends wurde herausgearbeitet, dass eine starke Gemeinschaft (Vereine und Unternehmen gemeinsam) einen Mehrwert habe, nicht nur für Vereine und Unternehmen, sondern für die gesamte Region. Gemeinsam ist eine bessere Außenwirkung zu erreichen, schließlich wächst auch dadurch die Attraktivität der Region, was wiederum auf einen verstärkten Zuzug von jungen Familien mit Kindern hoffen lässt. Weiter wurde auch über die Chancen und Möglichkeiten des Netzwerkens diskutiert, die sich auch bei einer Zusammenarbeit ergeben würden. Weiter will die Standortinitiative Marktplatz den Vereinen die Möglichkeit einräumen, sich auf der Marktplatz-Webseite sowie in den sozialen Medien vorzustellen und auch Vereinsveranstaltungen zu bewerben. Konkret wurde geplant, eine Vereinsmesse im Kaplan-Dasbach-Haus durchzuführen. Sie soll Gelegenheit sein, das vielfältige Vereinsangebot für Groß und Klein zu präsentieren. Zunächst soll allerdings ein weiteres Treffen mit den Vereinen stattfinden. Weitere Infos zu dem Vorhaben erteilt Rita Dominack-Rumpf (Pleckhausen), E-Mail: rita@lern-raum.de.
(rsm)