Nachrichten-Details





Artikel vom 10.07.2016

Melodien aus der Klassik erklangen im Kaplan-Dasbach-Haus in Horhausen


Star-Tenor Michael Kleitman (links) und Andrey Telegin (der Mann mit der wohlklingenden Bass-Stimme) begeisterten mit Melodien aus dem Bereich der Klassik im Kaplan-Dasbach-Haus in Horhausen. Foto: Petra Schmidt-Markoski

Grandiose Stimmen erklangen im Kaplan-Dasbach-Haus in Horhausen beim Konzert: "Melodie für Millionen". Was sonst nur auf den Bühnen großer internationaler Opernhäuser zu hören ist holten die "United Vocals" (Formation des MGV Horhausen) auf die Bühne des Kaplan-Dasbach-Hauses. Im Mittelpunkt des außergewöhnlichen Konzertes standen Oper, Operette sowie italienische und deutsche Lieder aus der klassischen Musik, dargeboten von  Michael Kleitman (Tenor), Andrey Telegin (Bass und Dirigent) sowie Ekaterina Klewitz (Klavier und Moderation). Zum Auftakt begeisterten die „United Vocals“ unter der Leitung von Adrey Telegin mit einem Medley "Pop meets Classic", was aus der Feder des langjährigen früheren Chorleiters Georg Wolf stammt.  Mit der  kleinen Auswahl ihrer beliebtesten Lieder begrüßten die Sängerinnen und Sänger die Konzertbesucher. Dann öffnete sich die KDH-Bühne für zwei Sänger und eine Musikerin, die in der Klassik beheimatet sind. Auf charmante Art führte die Pianistin Ekaterina Klewitz auch durch das Programm. Zunächst jeweils als Solisten später dann auch im Duett zogen Startenor Michael Kleitman und Andrey Telegin (Bass) das Publikum in ihren Bann und man hätte die berühmte Stecknadel fallen hören können, wenn sie tatsächlich gefallen wäre. Unter anderem aus der Oper: "Die Zauberflöte" (Wolfgang Amadeus Mozart) sang Michael Kleitman "In diesen heil'gen Hallen" und aus Giuseppe Verdis Oper „Rigoletto“ aus dem Jahr 1851 voller Innbrunst: "O wie so trügerisch sind Weiberherzen“. Mit seiner starken Stimme löste Tenor Kleitmann die ersten Beifallsstürme im KDH aus. Das Pendant zum Tenor war die Bass-Stimme Andrey Telegins. Besonders bei dem berühmten "Wolgalied" aus der Operette "Der Zarewitsch" war das begeisterte Publikum tief beeindruckt. Im zweiten Teil des Programms überzeugte Tenor Kleitman mit den bekannten Liedern: "Dein ist mein ganzes Herz" (Operettenhit von Franz Lehár) sowie "Granada"  (1932 von dem mexikanischen Komponisten Agustín Lara geschrieben) - eine Liebeserklärung an die spanische Stadt Granada. Bravo-Rufe erntete Andrey Telegin, der Mann mit der wohlklingenden Bass-Stimme, auch für das italienische Volkslied "Tiritomba". Zu den Höhepunkten der Duett-Beiträge zählten  "O sole mio" (Neapolitanisches Volkslied)  und ein Lied aus Verdis Oper  "La traviata".  Ihre Vollendung fanden die aufgeführten Stücke durch die Begleitung der großartigen Pianistin Ekaterina Klewitz. Mit Standing Ovations dankte schließlich am Ende des Konzertabends das begeisterte Publikum dem musikalischen Trio und die vom Publikum geforderte Zugabe wurde gerne gewährt. (smh)