Nachrichten-Details





Artikel vom 15.09.2016

Tennissportwoche des TC Horhausen endet mit dem Deutschen Jugend-Ranglistenturnier


Soeren Loy und Demian Seiffert spielten bei der U 10 im „kleinen Finale“ Demian siegte 6: 3 und 6:4

Bei herrlichem Wetter spielten am 09.-11.09.16 insgesamt 27 Tennisspielerinnen um die Pokale der Kreisparkasse Westerwald/Sieg. Entgegen der allgemeine Tendenz ist es den Verantwortlichen beim TCH auch 2016 wieder gelungen, ein schlagkräftiges Teilnehmerfeld für das deutsche Jugendranglistenturnier auf die Beine zu stellen. Teilnehmer aus Hessen, NRW und dem Rheinland spielten in den Altersklassen U 10, U12 männlich und U 14 weiblich um die Punkte für die deutsche Jugendrangliste.

 

Soeren Loy und Demian Seiffert spielten  bei der U 10 im „kleinen Finale“ Demian siegte 6: 3 und 6:4

In der Altersklasse u 10 spielten setzte sich die Nr. 2 der Setzliste Florian Selders vom TC Flammersfeld souverän durch. Vom Trainerteam gut eingestellt zog Julian seine Kreise und siegt ohne Satzverlust im Finale gegen Phillip Schui vom TC Horhausen.

Dieser hatte sich im Halbfinale gegen Soeren Loy (TC Horhausen) knapp behauptet. Im Spiel um Platz 3 unterlag Soeren schließlich seinem Mannschaftskameraden Demian Seiffert mit 6:3 und 6:4.  Die Nebenrunde (Verlieren der ersten Runde) konnte Anisa Muaremi gegen den erst 6 Jahre alten Raffael Fink nach hartem Kampf mit 7:6 und 6:2 für sich entscheiden.


Bei den Jungs U 12  präsentierte sich ein schlagkräftiges Teilnehmerfeld

Lukas Prangenberg vom TC Horhausen schaffte den Sprung ins Halbfinale unterlag hier dann Joshua Kohlmann vom TC RW Troisdorf, Lukas erreicht damit den 3.Platz in der Konkurrenz.

In der oberen Hälfte traf Julian Gemmer aus Montabaur auf Oliver Müller vom TC am Bingert Wiesbaden. Müller schlug den Turnierfavoriten recht klar und setzte sich auch in einem gutklassigen Finale gegen Kohlmann knapp im 3. Satz durch.

 

Bei den Mädchen U 14 hatten die Mädels des TC Horhausen von Beginn an nur Außenseiterchancen

Hannah Becker rund Meike Becker nutzten aber die Gelegenheit um gegen die starke Konkurrenz Spielerfahrung zu sammeln. In einem Hochklassigen Finale standen sich die Deutsch/Britin Liv Dahmen vom TC Wiesbaden und Sara Wohlfahrt vom TC Bad Godesberg gegenüber. Nachdem Dahmen bei 5:3 insgesamt 5 Matchbälle nicht nutzen konnte, nutzte Sara die Chance das Match in die Verlängerung zu bringen. Bei 6:5 und 40:15 konnte Liv dann endlich ihren 6 Matchball verwandeln und war überglücklich das Match gewonnen zu haben.

 

Die Turnierleitung um Jonas Zabel und Kilian Dahm zeigte sich zufrieden mit dem Turnierverlauf

Für das nächste Jahr werden jedoch einige organisatorischen Änderungen erfolgen so Zabel:

"Wir möchten dem Turnier wieder den Stellenwert geben den es vor einigen Jahren hatte als hochkarätige Teilnehmerfelder und häufig auch internationale Teilnehmer am Start waren.“

Dank des großzügigen Engagement der Kreissparkasse Westerwald/ Sieg konnten alle Teilnehmern generöse Sachpreise mit nach Hause nehmen.