Nachrichten-Details


< Horhausen spielt Tennis! – Tennisclub eröffnet Sommersaison mit „Tag der offenen Tür“ und verschiedenen Aktionen am Sonntag, 24. April ab 14 Uhr


Artikel vom 06.04.2016 Kategorie: Bekanntmachungen

Straßenreinigung


Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Horhausen,

heute möchte ich Sie daran erinnern, nicht nur Straßen und Gehwege von Unkraut frei zu halten und zu kehren, sondern auch das Unkraut aus den Rinnen zu entfernen. Dies gilt insbesondere auch für die Eigentümer unbebauter Grundstücke im Ort.

Wir alle erfreuen uns an einem schönen freundlichen Gesamtbild der Ortslage und ich bitte Sie mit dazu beizutragen, das Horhausen, Huf und Luchert kleine „Schmuckkästchen“ bleiben bzw. werden.

Sicherlich ist es kein schöner Anblick, wenn zwar Blumen in den Vorgärten blühen, jedoch das Gesamtbild durch in Gehwegen und Rinnen wachsendes Unkraut oder durch verschmutzte Straße beeinträchtigt wird.

Bevor das Ordnungsamt entsprechende Aufforderungen an die jeweiligen Grundstückseigentümer versendet, nehme ich heute den vorstehenden Hinweis zum Anlass, die Bestimmungen der Straßenreinigungssatzungen der Ortsgemeinde in Erinnerung zu bringen.

Hiernach sind die Straßen grundsätzlich an den Tagen vor einem Sonn- oder gesetzlichen / kirchlichen Feiertag

- in der Zeit vom 01.04. bis 30.09. bis spätestens 18.00 Uhr

- in der Zeit vom 01.10. bis 31.03. bis spätestens 16.00 Uhr

zu reinigen, soweit nicht in besonderen Fällen eine öftere Reinigung erforderlich ist.

Außergewöhnliche Verschmutzungen sind ohne eine Aufforderung sofort zu beseitigen.

Kehricht, Schlamm und sonstiger Unrat sind unverzüglich nach Beendigung der Reinigung zu entfernen. Das Zukehren an das Nachbargrundstück oder das Kehren in Kanäle, Sinkkästen, Durchlässe und Rinnenläufe oder Gräben ist unzulässig.

Weiter mache ich darauf aufmerksam, dass Äste nicht in das Lichtraumprofil von Straßen oder Gehwege hineinragen dürfen. Daher meine weitere Bitte, Sträucher und Äste entsprechend zurück zu schneiden, damit sie nicht mehr in den Gehweg oder die Straße hineinragen.

Schön wäre es auch, wenn unbebaute Baugrundstücke (dies gilt auch für das Neubaugebiet „Auf dem Acker“) gemäht würden.

Allen, die ihre Anlagen in Ordnung halten, sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt!

 

Mit der Bitte um Verständnis und um Ihre Mithilfe verbleibe ich mit besten Grüßen

Ihr

Thomas Schmidt, Ortsbürgermeister