Nachrichten Details

Große Freude beim SV Güllesheim über die sanierten Umkleideräume im Sportlerheim

Offizielle Freigabe im Rahmen einer kleinen Feierstunde

Auch die Kicker des SV Güllesheim freuten sich über die sanierten Räume. Sie schnitten vor dem Eingang ein band durch, um so die symbolische Freigabe zu dokumentieren.

Blick in die sanierten Umkleideräume. Fotos: VG Flammersfeld

Güllesheim. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde erfolgte die Einweihung der sanierten Umkleideräume des Sportlerheims in Güllesheim. Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski (als Vertreter des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde) konnte nicht nur zahlreiche Mitglieder des SV Güllesheim begrüßen, sondern auch Vertreter der bauausführenden Firmen, Mitglieder des Bauausschusses und des VG-Rates, Ortsbürgermeister Markus Schmidt und Alt-Ortsbürgermeister Kornelius Seliger sowie den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenkirchen, Fred Jüngerich. In seiner Ansprache sagte der Beigeordnete: „Nach etlichen Jahren Hoffen und Bangen ist es nun endlich geschafft! Die Sanierung der Umkleideräume mit Kosten von rund 130.000 Euro ist erfolgreich abgeschlossen.  Sportanlagen gehören zu den ‚Visitenkarten‘ einer Verbandsgemeinde und müssen daher ‚sauber‘, gepflegt und den heutigen Anforderungen entsprechen. Die Verbandsgemeinde Flammersfeld hat ihre Hausaufgaben in Sachen Sportanlagen gemacht; das wird am heutigen Tage wieder deutlich. Für die anstehende Sanierung der Sportanlage in Bruch sind die Planungen abgeschlossen und wir warten auf den Bewilligungsbescheid aus Mainz. An den Kosten der zur Zeit laufenden Sanierung der Sportanlage Willroth, in der Trägerschaft der Ortsgemeinde, hat sich die Verbandsgemeinde beteiligt. Über Sanierungsarbeiten am Umkleidegebäude auf dem Sportplatz Flammersfeld wird der Bauausschuss im Herbst beraten und auch eine Lösung finden, davon bin ich überzeugt.“ Schmidt-Markoski gratulierte dem SV  zu den sanierten Räumen. „Ich hoffe, dass die neuen Räume dazu beitragen, die Vereinsgemeinschaft zu stärken und die Punkteausbeute etwas nach oben zu treiben. Ich habe aber auch die Bitte, besonders an die jungen Spieler, die Räume ‚pfleglich‘ zu behandeln“, so der Beigeordnete.

 

Architekt Martin Oswald erläuterte Sanierungsmaßnahmen

Die im Rahmen der  Sanierung der Umkleideräume durchgeführten Maßnahmen stellte Architekt Martin Oswald (Horhausen) vor. Dazu gehörten die Gewerke Heizung / Sanitär / Lüftung, Fliesenarbeiten, Trockenbauarbeiten, Malerarbeiten, Schreinerarbeiten, Elektroarbeiten und eine neue Einrichtung, die teilweise durch die Firma Schäfer Trennwände (Horhausen/Willroth) gesponsert wurde.

Worte der Freude und des Dankes richtete Paul Müller, Vorsitzender des SV Güllesheim, an alle, die an der Sanierungsmaßnahme beteiligt waren.

Kicker schnitten Band durch

Um symbolisch die Einweihung und Freigabe der sanierten Räume zu dokumentieren, schnitten Kicker ein Band in den Vereinsfarben blau und weiß unter Beifall der Zuschauer vor dem Eingang durch.

Dankesworte

Am Ende des offiziellen Teils der kleinen Feierstunde dankte Schmidt-Markoski allen Beteiligten und sagte: „Der Weg bis zur Realisierung war nicht immer einfach, viele Mitstreiter waren beteiligt. Allen Beteiligten gilt mein aufrichtiger Dank. Besonders darf ich aber Martin Schäfer, Geschäftsführer der Firma Schäfer Trennwandsysteme in Horhausen/Willroth für den gewährten Preisnachlass danken.“ Gerd Densing (Fliesen Densing Oberlahr) überreichte noch eine Spende an Paul Müller für den SV Güllesheim.